Was bietet unsere Schule?

Der Unterricht an der sechsstufigen Realschule

Die Realschule unterrichtet in Pflichtfächern, Wahlpflichtfächern und Wahlfächern. Die Wahlpflichtfächer geben an der Realschule den drei Ausbildungsrichtungen das Gepräge. Innerhalb dieser Wahlpflichtfächergruppen wird entweder in bestimmten Fächern verstärkter Unterricht erteilt, oder es werden zusätzliche Fächer unterrichtet. Dabei werden Fächer und Stoffe in den Unterricht einbezogen, die schon auf die Berufswelt hin orientiert sind. Dadurch wird den Schülern die Berufswahlentscheidung erleichtert, ohne dass er vorzeitig auf einen bestimmten Beruf festgelegt wird.

Die Aufgliederung in Wahlpflichtfächergruppen erfolgt in der sechsstufigen Realschule mit Beginn der 7. Klasse. Jeder Schüler muss sich für eine an seiner Schule geführten Wahlpflichtfächergruppen entscheiden. Diese Entscheidung gilt grundsätzlich für die Dauer des weiteren Schulbesuchs. Damit eine Wahlpflichtfächergruppe gebildet werden kann, ist eine bestimmte Mindestzahl von Schülern Voraussetzung.
An der Katulus-Realschule werden angeboten:

Schule findet nicht nur am Vormittag in der Moosburger Realschule statt, sondern auch der Nachmittag sieht Schüler- und Lehrergruppen. Da sind zunächst die Pflichtunterrichte, die aus stundenplantechnischen Gründen am Vormittag nicht gehalten werden können, wie z.B. Sport, Ethik und evangelische Religion. Daneben gibt es verschiedene Wahlunterrichte (siehe Liste unten).

In vielen Unterrichten sind Besuche außer Haus zu absolvieren, in Kinos, Theatern, Museen, Sportstudios, auch für die Praktika im Sozialwesen selbstverständlich. Außer Haus bewegt man sich logischerweise bei den Wandertagen und den großen Sportveranstaltungen, den Bundesjugendspielen im Sommer im städtischen Sportstadion oder im Winter beim Basketball-Hallenturnier.

Zusätzlich zum Pflichtunterricht bietet die Schule im Schuljahr 2020/21 für interessierte Schüler folgenden Unterricht an:

Die Meldungen für den Wahlunterricht sind für das ganze Schuljahr verbindlich. Nur in dringenden Fällen kann die Schulleitung eine Befreiung ausstelllen. Damit ein Kurs zustande kommen kann, sind laut Schulordnung bestimmte Mindestzahlen an Teilnehmern vorgeschrieben.

Die Anmeldung erfolgt über das Datenerhebungsblatt (Grunddatencheck).


Weitere an der Schule mögliche Aktivitäten (mit den jeweils verantwortlichen Lehrkräften):

  • Tutoren (Frau Einhauser, Frau Polz)

  • Gewaltprävention ("Zammgrauft") (Frau Polz, Frau Romberger, Frau Kuttler, Frau Wagner
  • Suchtprävention (Frau Weinberger, Frau Wagner, Frau Einhauser)

  • Betriebspraktikum für Jgst 8 - 10 (Frau Goller)

  • Streitschlichter (Frau Weinberger, Frau Neukirch)

  • Schulsanitäter (Frau Bucka, Frau Wagner, Herr Schmid)

  • Schülerbücherei (Frau Stadler, Frau Neukirch)

  • SMV (Frau Schramm: 5. - 7. Kl. und Herr Steckenbiller: 8. - 10. Kl.)

  • Technik-Team (Herr Sigl, Herr Wittmann)

  • Medienscouts (Frau Fischer)