A>
Gemeinsamer Schulfasching 2020
Beste Stimmung beim Unterstufenfasching der Kastulus Realschule
und des Karl-Ritter-von Frisch-Gymnasiums

Zum zehnten Mal feierten Realschüler und Gymnasiasten gemeinsam Fasching. Am Vormittag gab es noch Zeugnisse, aber am Nachmittag gehörte die Schulaula den Fa-schingsfans: Um die 200 Schüler kamen, um im Karl-Ritter-von Frisch Gymnasium zu feiern. Freitag, 17.00Uhr - satter Sound dröhnt aus der Aula. Beste Stimmung - verkleidet als Römerin oder verschiedenste Tiermasken bis hin zum Bären tummeln sich Gymnasiasten und Realschüler der fünften Klassen auf der Tanzfläche. Die Tutoren hatten die Aula in eine kleine Dis-kothek verwandelt: Musik dröhnte aus den Boxen und eine Tanzbühne stand bereit. Waffeln und Knabbersachen sowie Geträn-ke dienten der Stärkung und fanden reißen-den Absatz. Die organisierenden Tutoren führten gekonnt durch das Programm. Einer der Höhepunkte war der Auftritt der Kin-der- und Jugendgarden von der Narrhalla aus Au. Durch rhythmisches Klatschen an-gefeuert zeigten die jungen Damen und Herren ihr ganzes Können. Egal, ob es der Gardemarsch oder eine Choreographie zu Discomusik - kleine wie große Besucher waren hingerissen. Eine Maskenprämierung fehlte ebenso wenig. Angefeuert von ihren Klassenkameraden bewegten sich die ver-schiedensten Masken auf der Bühne. Eine vierköpfige Jury prämierte die Sieger mit einem Kinogutschein. Eine Polonaise durch das Schulhaus fehlte natürlich ebenso we-nig. Als zum Aufbruch geblasen wurde, wollte keiner der Gäste nach Hause. Eve-line Einhauser und Maria Polz die von Sei-ten der Kastulus-Realschule die Tutoren betreuen, sowie ihre Kollegin Annette Faul vom Gymnasium waren mit dem Verlauf hoch zufrieden und stolz auf das Engage-ment der Schüler.Die Veranstaltung ist ein klassisches Beispiel einer Win-Win-Situation: Eine lustige Faschingsfeier für die fünften Klassen, Jugendliche, die anpacken und nicht nur "rumhängen" - was bleiben da noch für Wünsche offen?!

Markus John